Bericht Zen-Do-Karate Lehrgang „Kata – Kampf – Selbstverteidigung“ vom 25.9.2021

Am 25.09.2021 veranstaltete die Abteilung Kampfsport der SpVgg Hebertshausen in Kooperation mit dem Deutschen Dan-Träger und Budo-Lehrer Verband (DDBV) einen Zen-Do-Karate Lehrgang auf dem Sportgelände. Referent des Lehrgangs war Christian Brandt (7. Dan Zen-Do-Karate, 6. Dan Jiujitsu-Karate, 4. Dan Iai-Do, 2. Meistergrad Kickboxen). Christian Brandt begrüßte die Teilnehmer aus der Kampfsportschule Lothar Sieber in München, aus der Jiu-Jitsu-Karate-Schule Augsburg, aus der Jiu-Jitsu- und Karateschule Pöttmes e.V. sowie aus der SpVgg Hebertshausen 1920 e.V.

Auf dem Programm standen verschiedene Facetten des Zen-Do-Karate:
Kata, Kampf, Selbstverteidigung
Von der Kampfkunst, über Kampfsport zur realistischen Selbstverteidigung.

Die erste Einheit enthielt die Kampfkunst. Hier wurde auf die Details der ersten Kyu-Kata (Schülergrad) Jindo-Te und der ersten Dan-Kata (Meistergrad) Tai-Te-Tao eingegangen. Christian Brandt vermittelte hierbei die wichtigen Aspekte einer Kata wie Atmung, Schlagtechnik, Bewegung, Gleichgeweicht und Harmonie. Aus der Kata (Kampfkunst) werden die jeweiligen Kampf- und Selbstverteidigungstechniken abgeleitet.

Thema der zweiten Einheit war der Kampf – der Freikampf als Sport. Christian Brandt zeigte effektive Angriffs- und Verteidigungstechniken (Blocktechniken mit anschließendem Konter, Faust- und Fußkombinationen, Techniken im Nah- und Distanzkampf). Diese konnten die Teilnehmer in Partnerübungen und im Freikampf weiter vertiefen.

Es folgte die dritte Einheit – die realistische Selbstverteidigung. Hier zeigte Christian Brandt effektive Verteidigungstechniken zu realistischen Angriffen (Würgeangriffe, Schlägerangriffe, Angriffe mit Stock und Messer). Keine Schnörkeleien, sondern effektive Schlag-, Stoß-, Tritt- und Rammtechniken, die mit Schnellkraft in Richtung Atemipunkte des Gegners geschlagen werden. Hierbei wurde darauf geachtet, dass nach dem Prinzip Kraft mit Kraft und nicht Kraft gegen Kraft trainiert wird. Weiteres Augenmerk wurde auf die Schnelligkeit und die Flexibilität der Techniken gelegt.

Gegen 15:30 Uhr endete schließlich ein sehr abwechslungsreicher Lehrgang der die Prinzipien des Zen-Do-Karate sowie die Unterschiede von Kampfkunst, Kampfsport und realistischer Selbstverteidigung deutlich machte.
Vielen Dank an alle Teilnehmer die sehr fleißig mittrainiert haben, sowie der SpVgg Hebertshausen 1920 e.V., die uns die Halle zur Verfügung gestellt hat.

Text: Christian Brandt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top